Die Finanzierung des Familienwohnens steht auf drei Säulen:

 

  • Nutzungsentgelt der BewohnerInnen (derzeit für AlleinerzieherInnen 160,-- €  und für Paare 215,-- €, jeweils unabhängig von der Anzahl der Kinder, und zuzüglich eines geringen Stromkostenanteils)

 

  • private Spenden (siehe "Unterstützung")

 

Damit sollen vor allem die Ausgaben für Personal und Betriebskosten – vor allem bezüglich der nicht vom FSW geförderten Wohneinheiten – gedeckt werden, daneben fallen immer wieder Kosten an für Reparaturen, Mobiliar, Veranstaltungen und Angebote für die BewohnerInnen. Manche Familien sind auf eine kurzfristige, überbrückende Unterstützung angewiesen, vor allem, wenn sie noch nicht über ein geregeltes Einkommen verfügen

Finanzierung